Experimente

Wasserqualität

Kann man Verschmutzung immer mit dem bloßen Auge erkennen? Mach den Test!

1. Schau nach ob du einen Unterschied zwischen verschiedenem Wasser sehen kannst. Ist Wasser aus einem Fluss genauso klar wie das Wasser aus dem Wasserhahn?

2. Vermische das Wasser zum Beispiel mit Zusätzen wie Lebensmittelfarbe, Salz oder Spülmittel und rühre es kräftig um. Behalte eine sauberes Wasser zum Vergleich.

3. Kannst du das “verschmutzte“ von dem sauberen Wasser immer unterscheiden? Überprüfe es mit all deinen Sinnen.

 

Material: Gläser oder Flaschen mit Wasser, Leitungswasser und Fluss- oder Regenwasser, Zusätze (z.B. Lebensmittelfarbe, Salz und Spülmittel), evtl. Löffel zum Probieren und Zettel zum Geruch oder Geschmack raten

Dauer: 10-20 min;

Zielgruppe: Jugendliche, Erwachsene;

Themen: Wasserqualität, Wasserverschmutzung, Trinkwasser, Gewässergüte

Gewässergüte

Etliche Gewässer in Deutschland sind in einem allgemein eher unbefriedigenden ökologischen Zustand. Mit einer einfachen Untersuchung kannst du testen, welchen pH-Wert das Wasser hat und welche Verunreinigungen es mit sich trägt.

1. Entnehme etwas Wasser aus dem Fließgewässer. Es sollten keine Fische und andere Tiere in der Probe sein.

 

2. Einen Teil des Wassers gießt du in ein Glas. Durch einen pH-Teststreifen, kannst du den pH-Wert feststellen.

 

3. Das restliche Wasser wird durch eine Kaffeefiltertüte in einen zweiten Wasserbehälter gegossen.

 

4. Protokolliere deine Beobachtung und führe das selbe Experiment auch mit Trinkwasser durch.

 

Material: Wasser, pH-Wert-Teststreifen, drei Behälter, Filterpapier

Dauer: ca. 15 min;

Zielgruppe: Kinder, Jugendliche; Schule, Fließgewässer

Themen: Gewässergüte, chemische Untersuchung, Wasserqualität, ökologischer Zustand

Wie läuft der Wasserläufer?

Der Wasserläufer kann sein Gewicht mit seinen langen Beinen so gut verteilen, dass die Oberflächenspannung des Wassers ausreicht, um ihn zu tragen. Das folgende Experiment zeigt anschaulich, welche Auswirkungen ein einziger Tropfen Spülmittel für den Wasserläufer haben kann – ein guter Einstieg in das Thema „Wasserverschmutzung“.

1. Nimm dir zuerst ein Gefäß und fülle Wasser hinein. Lege ein Stück Taschentuch auf das Wasser und setze dann darauf eine Büroklammer. Warte ab und schau was passiert.

2. Ist das Taschentuch untergegangen und die Büroklammer schwimmt an der Oberfläche? Sehr gut! Was passiert, wenn du einen Tropfen Spülmittel hinzu gibst? Probiere es aus!

Die Oberflächenspannung ändert sich und die Büroklammer sinkt.

Material: Gefäß mit Wasser, Büroklammer, Papiertaschentuch, Spülmittel;

Dauer: 10 – 20 min;

Zielgruppe: Kinder, Jugendliche;

Themen: Wasserläufer, Oberflächenspannung, Wasserverschmutzung